Mobiles Arbeiten wird immer beliebter

Innovative Informationstechnologien ermöglichen ein Arbeiten von überall auf der Welt

Den Mitarbeitern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu erleichtern, stellt speziell im Hinblick auf die „Generation Y“ einen unschlagbaren Wettbewerbsvorteil für Arbeitgeber dar. Darüber hinaus kann mobiles Arbeiten Unternehmen erhebliche Raumkosten einsparen.

Die stetig steigende Beliebtheit von mobilem Arbeiten ist zweifelsohne der Digitalisierung beziehungsweise den letztjährigen Errungenschaften der Informationstechnologie geschuldet: Viele Tätigkeiten können beispielsweise mittels Smartphone oder Laptop von überall auf der Welt erledigt werden.

Viele Unternehmer haben mittlerweile erkannt, dass die bloße Anwesenheit keine Garantie für Produktivität darstellt – vielmehr konnten im Falle von Arbeitnehmern im Homeoffice Leistungs- sowie Kreativitätssteigerungen beobachtet werden.
Nichtsdestotrotz bedarf es klarer Regelungen, um allen Beteiligten gleichermaßen gerecht zu werden. Im optimalen Fall werden alle Aspekte des mobilen Arbeitens mit Hilfe von Betriebsvereinbarungen granular und verbindlich geregelt. Auch dürfen die rechtlichen Gesichtspunkte auf keinen Fall vernachlässigt werden.

Stand heute liegt die Entscheidung hinsichtlich der Vergabe eines Homeoffice-Arbeitsplatzes einzig und allein beim Arbeitgeber. Wenn dieser einem Arbeitnehmer die Möglichkeit der Ausübung von Homeoffice einräumt, sollten alle datenschutzrechtlichen Herausforderungen berücksichtigt sein. Zum einen gilt es Risiken hinsichtlich des Wettbewerbs- beziehungsweise Eigentumsschutzes zu eliminieren. Zum anderen muss in Bezug auf das Bundesdatenschutzgesetz sichergestellt werden, dass personenbezogene Daten ordnungsgemäß vor dem Zugriff Dritter geschützt werden.

Der Bewerbermanager – die innovative Bewerbermanagement Software von BITE – ermöglicht ein problemloses Arbeiten von überall auf der Welt, da es sich bei dem System um eine Web-Applikation handelt. Darüber hinaus kann der BITE Bewerbermanager Unternehmen bei der Beachtung und Einhaltung von datenschutzrechtlichen Vorgaben effektiv unterstützen. Detaillierte Lese- und/ oder Schreibrechte stellen sicher, dass die Bewerbungsunterlagen lediglich dem dazu berechtigten Personenkreis zur Verfügung stehen.

06.02.2017